Das Projektkonsortium aus Stadt Ulm, Alb-Donau-Kreis und Landkreis Neu-Ulm setzt sich gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft erfolgreich im 5G Innovationswettbewerb des Bundesministeriums für Verkehr und Infrastruktur durch. Die Partner erhalten für einen Umsetzungszeitraum von drei Jahren rund vier Millionen Euro zur Innovationsförderung und Erprobung neuer Technologien.

Ziel des Projekts „Rettungsbürger/in und smarter Rettungseinsatz“ ist besserer Schutz und Rettung von Menschenleben durch den Einsatz von 5G-gestützter Technik im Rettungswesen. 

Die insgesamt elf Partner entwickeln nun Anwendungen für den 5G-Mobilfunkstandard entlang einer zukunftsweisenden smarten Rettungskette. Dazu gehören der (1) Notruf zur Optimierung des Kräfteeinsatzes und die verbesserte Lageeinschätzung in der Leitstelle durch Videoübertragung und Echtzeit-Übersetzung, (2) Erste Hilfe zur Verkürzung des therapiefreien Intervalls durch Lieferung entscheidender Materialien per autonomer Drohne, (3) Einsatzkräfte zur besseren Erkennung der Lage durch Virtual-Reality-Informationen in der Atemschutzmaske und zum Schutz vor gefährlichen Situationen durch die Erfassung der Vitalparameter. 

Wir freuen uns, das Konsortium erfolgreich bei der Erstellung des Konzepts begleitet zu haben und sind sehr gespannt, die ersten Prototypen in Anwendung zu sehen. 

Kontakt Formular

Bitte bestätugen