Daniel Kunze begleitet den Weg von City & Bits seit über 13 Jahren. Als Student angefangen, hat er seitdem in unzähligen Projekten mitgewirkt.  
Heute ist er als Senior Consultant einer der Ansprechpartner für Themen rund um Verwaltungsdigitalisierung, Anforderungsmanagement, Ausschreibungsbegleitungen oder Portallösungen.  

Mein Weg zu City & Bits:  
Im Rahmen meines Diplompraktikums verschlug es mich 2006 aus dem schönen Harz in die Hauptstadt, um beim Fraunhofer Institut für offene Kommunikationssysteme (FOKUS) meine Diplomarbeit zu schreiben und an verschiedenen spannenden Projekten mitzuwirken. City & Bits lernte ich als langjährigen und bis heute aktiven Partner im Fraunhofer FOKUS eGovernment-Labor kennen. Dort werden innovative Anwendungsszenarien und Best-Practice-Lösungen von Privatwirtschaft und öffentlicher Hand gemeinsam entwickelt und demonstriert. Als im Jahr 2008 eine Anfrage kam, ob es interessierte Studenten im Institut gibt, die City & Bits verstärken wollen, habe ich nicht lange gezögert und mich beworben. Das war der Beginn einer langen gemeinsamen Reise. 

Drei Dinge, die mich am ehesten umschreiben: 
Detailverliebt, Vielseitig engagiert, Verwurzelt.

Was schätze ich besonders an City & Bits und an der Projektarbeit?    
Ich kann mich nur Ricarda anschließen, die ja vor einigen Tagen die Eindrücke ihres Praktikums bei uns kurz zusammengefasst hat. Auch mir wurde es zuteil vom ersten Tag an herzlichst in das damalige Team aufgenommen worden zu sein. Sofort wurde ich in spannende Projekte geworfen und durfte eigenverantwortlich arbeiten ohne, dass die ganze Zeit jemand über meine Schulter blickte. Brauchte man Hilfe oder hatte Fragen war stets jemand da und versuchte zu helfen. Dieses Prinzip leben wir bis heute. Wir helfen uns gegenseitig, tauschen uns regelmäßig aus und geben unser Wissen dem gesamten Team weiter. Und so profitieren wir alle davon, vor allem, weil City & Bits personell inzwischen sehr interdisziplinär aufgestellt ist. 
Darüber hinaus kann sich jeder aufgrund der sehr flachen Hierarchien gleichberechtigt, aktiv und wertschätzend mit Ideen, Anmerkungen oder Vorschlägen einbringen. 
 
Vom ersten Tag an schätze ich das, über ein einfaches kollegiales Miteinander hinausgehendes, Zusammenarbeiten im freundschaftlichen – ja fast familiären – Rahmen.  

Drei Dinge, die mich an der Digitalisierung von Stadt und Verwaltung reizen: 

  • auch digitale Outsider in den Verwaltungen von den Vorteilen der Digitalisierung überzeugen zu können… 
  • den Service für die Bürger*innen zu verbessern und gleichzeitig die Akzeptanz des Verwaltungshandelns durch die Bürger*innen zu steigern… 
  • die in den letzten Jahren immer schneller werdende Entwicklung von neuen, spannenden und innovativen Technologien zu begleiten, mit denen sich Städte, Regionen und Verwaltungen auseinandersetzen müssen… 

Schönste Momente:  
In 13 gemeinsamen Jahren gibt es viele schöne Momente, an die man sich erinnert – sei es das legendäre, von City & Bits erfundene und (leider) immer noch nicht olympische „Waste-Ball“, bei dem mehrere Kolleg*innen versuchen einen Schaumstoffball mittels Fuß in einem Mülleimer zu versenken. Oder die gemeinsamen Team-Tage, bei denen wir nach und nach (gefühlt) alle in Berlin aufzufindenden Escape-Rooms besucht und im Team erfolgreich gemeistert haben. Oder die gemeinsamen Tage mit den Familien, wo man sich gemeinsam auf die Weihnachtstage eingestimmt oder sich einfach mal so getroffen hat.  

Oder.. Oder… Oder…  

Kontakt Formular

Bitte bestätugen